Logo_EdgaronTour

Navigation mit dem Mobiltelefon - meine Lösung

Ich hatte mich schon oft gefragt, ob herkömmliche Motorradnavigationsgeräte ala Garmin Zùmo oder TomTom Rider wirklich der Weisheit letzter Schluss sind und vor allem, ob sie wirklich ihr Geld wert sind!?
Gerade bei der letzten Frage scheiden sich oft die Geister und in vielen Motorrad-Foren gibt es ausgiebige Diskussionen über das Für und Wider.

An der KTM 790 Adventure hatte ich noch ein klassisches Motorradnavi verbaut, genauer gesagt, das Garmin Zūmo 396.

Grundsätzlich war ich mit dem Gerät auch zufrieden und für die normalen Navigationsanwendungen hat es auch regelmäßig gute Dienste geleistet.


Doch gerade wenn es mal wieder nicht einfach so von A nach B gehen sollte und die Anforderungen an die zu navigierende Strecke anspruchsvoller und umfangreicher werden sollte, dann trennten sich buchstäblich die Wege zwischen dem Garmin-Gerät und meinen Vorstellungen.
Sicherlich lag das auch zu einem großem Teil an meinem fehlendem Wissen über die Möglichkeiten und Fähigkeiten des Zūmos 396, doch warum kompliziert, wenn es auch einfach gehen könnte!?
Und ja, jetzt kommen wieder die Garmin-Kenner und raten einem zur Streckenplanung mit Base Camp - dem garmineigenem Streckenplanungsprogramm! 


Womit wir exakt bei meinem zweitem Problem angekommen wären - Garmin Base Camp war mir immer ein Rätsel in seiner Bedienung und wird es wohl auch bleiben.
Ich habe selten so ein unübersichtliches Programm gesehen und nie den Drang verspürt, tiefer in die Geheimnisse von Base Camp vorzudringen!

Weiterhin kam noch hinzu, dass ich auf dem 4,3 Zoll Monitor des Garmin Zūmo 396 die wesentlichen Informationen teilweise nur schwer erkennen konnte, zumindest ohne Lesebrille auf die ich mittlerweile leider nicht mehr verzichten kann…man wird ja auch nicht jünger!? :D

Diese Punkte zusammengenommen haben mich nun dazu gebracht, mal eine andere Möglichkeit der Motorradnavigation zu versuchen:
Die Navigation mit dem Mobiltelefon.

Vor ein paar Monaten hatte ich den Versuch schon einmal unternommen und dabei leider ein iPhone 11 zerbröselt…naja, zumindest die Stabilisierung der Kamera und damit war dann Fotografieren mit dem Handy unmöglich geworden.
Gott sei Dank, hatte ich Apple Care abgeschlossen und konnte so das Teil schnell und problemlos reparieren lassen.
Aber damit war erstmal der Gedanke der „Handy-Motorrad-Navigation“ gestorben!


Mit dem Wechsel von der KTM 790 Adventure auf die KTM 1290 Super Adventure S stellte sich dann aber doch wieder die Frage nach der Navigationsmöglichkeit und ehrlich gesagt: Ich wollte weg von den herkömmlichen Motorrad-Navis mit ihren hohen Preisen und den etwas komplizierten Navigationslösungen!

Doch dabei hatte ich immer noch im Hinterkopf, dass moderne Mobiltelefone immer anfälliger auf die auftretenden Vibrationen auf einem Motorrad reagieren.
Konnte man ein iPhone 6 noch ungestraft „gegen die Wand werfen“ so hatte sich das ab der Generation iPhone X leider erledigt mit der Robustheit.
Aber die Hersteller von Handy-Halterungen haben die Entwicklung mitgemacht und haben innovative Vibrationsdämpfer herausgebracht, die genau bei diesem Problem Abhilfe schaffen sollen! Und das hat mich bewogen, noch einmal einen ernsthaften Versuch in diese Richtung zu unternehmen…


Ganz ehrlich, etwas mulmig ist mir bei dem Gedanken immer noch und ich hatte im Vorfeld im KTM-Forum meiner Wahl, einen Thread zu diesem Thema eröffnet und wollte die Erfahrungen anderer Motorradfahrer zu diesem Problem kennenlernen.
Die meisten rieten mir der Navigation mit dem Mobiltelefon noch einmal eine Chance zu geben, allerdings nur und ausschließlich mit einem Vibrationsdämpfer unter dem Handy!


Ich habe mich für das System von SP-Connect entscheiden, weil ich vom erstem Versuch noch die Halterung dieser Firma hatte. Damit es diesmal ohne Vibrationsschäden der Handybauteile gelingt, habe ich mir das Anti-Vibration-Modul mit dazu bestellt.


Die Montage am Lenker war denkbar einfach und das Anti-Vibration-Modul wird einfach gegen die normale Aufnahme ausgetauscht. Mit einer neuen Hülle für das jetzige iPhone 12 Pro Max war auch das Ansetzen des Mobiltelefon denkbar simpel.



Mit dieser Kombination bin ich ca. 800 Kilometer auf unterschiedlichsten Straßen mit der KTM 1290 Super Adventure S unterwegs gewesen und ich konnte keine Probleme oder gar Beschädigungen an meinem Mobiltelefon feststellen!


Doch das war noch nicht das Optimum für mich! 


Ich wollte das Mobiltelefon wieder über dem Display meiner „Dicken“ montiert haben, denn das hat einige Vorteile gegenüber der Lenkermontage.
Erstens, man muss den Blick nicht all zu weit von der Straße nehmen, wenn man nach dem Weg schaut und Zweitens, wenn ich meinem Tankrucksack montiert habe, ist die Sicht auf das Handy doch etwas eingeschränkt.

Nun gibt es eine Lösung für die Montage von GPS-Geräten und Navis direkt von KTM in ihren Powerparts, doch ich wollte das Gewicht nicht wieder an der Windschild-Halterung haben. Somit habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und diese bei Touratech gefunden.
Dort wird im Shop eine GPS Halterung für die KTM 1290 Super Adventure S und R (2021-) angeboten, die direkt unter dem Display verschraubt wird und so oben eine Querstange im Durchmesser von 12mm zur Aufnahme von diversen Geräten bietet.


Dazu passt dann sehr gut der Mirror Mount von SP-Connect und natürlich wieder in Kombination mit dem Anti-Vibration-Modul.
Hier solltet Ihr darauf achten, dass Ihr den Zahnkranz-Adapter gleich mit bestellt, da es sonst nicht zusammenpasst.


Damit ich das Handy auch werden der Fahrt und der Navigation mit Strom versorgen kann, habe ich mir beim „großen A“ noch eine Lightning/USB Kabel mit Winkelstecker besorgt.
Erstens sieht es besser aus und außerdem komme ich so nicht mit der Windschildhalterung in Berührung, egal in welcher Stellung es sich befindet.


Und so sieht meine jetzige Lösung final aus:

Diese Teile benötigt Ihr für die Montage:


Touratech GPS-Halterung

SP-Connect Mirror Mount Bundle mit Handyhülle
SP-Connect Anti Vibrations Modul
SP-Connect Zahnkranz Adapter

USB/Lightning Kabel mit Winkelstecker 0,5m


Disclaimer: Alle in diesem Bericht erwähnten Produkte habe ich mir selbst gekauft! Ich werde nicht von den genannten Firmen oder Shops unterstützt.

Instagram @edgar_ontour